Naturpark Am Stettiner Haff

Im Nordosten des Landes, in direkter Nachbarschaft zur Republik Polen befindet sich dieser Naturpark. Er ist vor allem durch die natürlichen unverbauten Abschnitte der Haffküste sowie Haffwiesen, weite Waldkomplexe der Ueckermünder Heide, die Uecker- und Randow-Niederungen und die Brohmer Berge charakterisiert.

Hier finden Naturliebhaber und gestresste Großstädter auch in der Hochsaison die ersehnte Ruhe.

Seit 2009 sind über 7.600 ha Laubmischwälder und damit eines der größten Waldschutzgebiete Deutschlands als Teil des Nationalen Naturerbes ausgewiesen.

Zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten wie z.B. Wiedehopf, Kranich und Orchidee können im Naturpark von Besuchern entdeckt werden. Beispielsweise hat man bei einer Wanderung über und um die Altwarper Binnendünen einen wunderschönen Blick auf das Haff. Lohnenswert ist auch eine Fahrradtour rund um das größte Kalkschwingmoor Deutschlands- den Ahlbecker Seegrund.

Geschichtsinteressierte können sich zudem die Überreste der slawischen Fluchtburg bei Plöwen ansehen und anschließend dem Ukranenland bei Torgelow einen Besuch abstatten. Bei Letzterem handelt es sich um ein Freilichtmuseum mit Häusern und Schiffen aus der Slawenzeit.

Neben fast 1.000 km Wander-, Rad- und Reitwegen bietet der Naturpark auch für naturverträglichen Wassersport ausgezeichnete Voraussetzungen. Nicht nur am Haff mit seinen Seglerhäfen Mönkebude und Ueckermünde, sondern auch an den Flüssen wie der Randow in Eggesin oder der Uecker in Torgelow wurden Wasserwanderrastplätze eingerichtet.

Aktuelle Angebote zu Führungen im Naturpark Am Stettiner Haff (Veranstaltungen des Naturparkamts)

Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer für den Naturpark Am Stettiner Haff

Weitere Informationen zum Naturpark Am Stettiner Haff: www.naturpark-am-stettiner-haff.de

Advertisements